Kleine Aufmerksamkeit einer Kundin - Vielen Dank :) http://t.co/a9oPTo3 (MAY25/09:09)

SExecute

Programmeinstellungen (Main)

Alle Parameter unter [Main] sind optional:

  • Title
    Der eigentlich Titel, im Screenshot „Software Aktualisierung“ – Standardwert: „Windows Aktualisierung“
  • WindowTitle
    Fenstertitel, standardmäßig wird dafür der Wert der Variable Title verwendet
  • SubTitle
    Text unter dem Titel, Standardwert: „Bitte haben Sie einen Moment Geduld…“
  • Quiet
    Mögliche Werte: 0/1 – ermöglicht es, das Programm komplett versteckt im Hintergrund laufen zu lassen, Standardwert: 0
    Kann alternativ auch per Befehlszeilenparameter angepasst werden.
  • Close
    Mögliche Werte: 0/1 – Automatisches Beenden des Programms nach Abschluss aller Aktionen, Standardwert: 0
    Kann alternativ auch per Befehlszeilenparameter angepasst werden.

Befehle (Actions)

Im Bereich [Actions] werden alle auszuführenden Aktionen festgelegt, die Numerierung muss dabei lückenlos sein!

Format: A[Action#] = @Command(Arguments) Arguments

Folgende Befehle sind implementiert:

  • Run
    @Run(File) Arguments
    Startet [File] mit den (optional) angegebenen Befehlszeigenargumenten [Arguments]
  • RunHidden
    @RunHidden(File) Arguments
    Startet [File] komplett versteckt (SW_HIDE) mit den (optional) angegebenen Befehlszeigenargumenten [Arguments]
  • RunMinimized
    @RunMinimized(File) Arguments
    Startet [File] minimiert (SW_MINIMIZE) mit den (optional) angegebenen Befehlszeigenargumenten [Arguments]
  • MSI
    @MSI(File) Arguments
    Installiert ein .MSI [File] mit den (optional) angegebenen Befehlszeigenargumenten [Arguments]
    Entspricht: msiexec /i [File] [Arguments]
  • RegImport
    @RegImport(File)
    Importiert Regstrierungseinträge aus der Datei [File]
    Entspricht: reg import [File]
  • InfInstall
    @InfInstall(File) Arguments
    Installiert ein .INF [File] mit der standardmäßigen Installationsroutine, optionale Parameter [Arguments] werden direkt weitergegeben
    Entspricht: rundll32 setupapi,InstallHinfSection DefaultInstall 132 [File] [Arguments]
  • Sleep
    @Sleep(Interval)
    Wartet mit der weiteren Ausführung für die angegebene Zeit [Interval] (in Millisekunden)
  • MessageBox
    @MessageBox(Message)
    Zeigt einen Hinweis [Message] als MessageBox an
  • ProcWaitClose
    @ProcWaitClose(ProcessName)
    Wartet mit der weiteren Ausführung bis ein Prozess [ProcessName] gestartet wird (falls er noch nicht läuft, maximal 60 Sekunden) und danach noch solange bis dieser beendet wird (maximal 12 Stunden)
  • MSIUninstall
    @MSIUninstall(File) Arguments
    Deinstalliert ein .MSI [File] mit den (optional) angegebenen Befehlszeigenargumenten [Arguments]
    Entspricht: msiexec /x [File] [Arguments]
  • DLLUnregister
    @DLLUnregister(File) Arguments
    Hebt die Registierung einer .DLL/.OCX Datei [File] auf, optionale Parameter [Arguments] werden direkt weitergegeben
    Entspricht: regsvr32 /u [File] [Arguments]
  • CreateShortcut
    @CreateShortcut(Destination) ShortcutFile
    Erstellt eine Windows Verknüpfung auf [Destination], die Verknüpfung [ShortcutFile] muss mit .LNK enden
  • KillTask
    @KillTask(ProcessName)
    Erzwingt das Beenden eines Prozesses [ProcessName]
  • StartService
    @StartService(ServiceName)
    Startet einen Windows Dienst [ServiceName], wenn dieser nicht läuft und nicht deaktiviert ist
  • StopService
    @StopService(ServiceName)
    Beendet einen Windows Dienst [ServiceName], wenn dieser läuft – wenn der Dienst danach wieder neu gestartet werden soll ist es empfehlenswert nach dem Beenden kurz 1 Sekunde zu warten
  • CopyFile
    @CopyFile(Source) Target
    Kopiert eine Datei [Source] nach [Target] mittels CopyFile() aus der Windows API, vorhandene Dateien werden nicht überschrieben
  • RenameFile
    @RenameFile(OldName) NewName
    Benennt eine Datei/ein Verzeichnis [OldName] um in [NewName]
  • Delete
    @Delete(File)
    Löscht eine Datei/ein Verzeichnis [File]

Bei der Ausführung von Dateien werden diese bei relativen Angaben in folgenden Verzeichnissen gesucht:

  • Pfad der SExecute.exe
  • Alle Verzeichnisse in der Umgebungsvariable PATH

Architekturbeschränkung

Es ist möglich, Befehle nur unter 32 Bit oder 64 Bit Betriebssystemen auszuführen. Dafür reicht es dem Befehl X86 oder X64 anzuhängen!

Folgendes Beispiel installiert je nach Architektur die richtige iTunes Version:

[Main]
Title = Apple iTunes 10.2 + QuickTime
Close = 1

[Actions]
A1 = @MSI(QuickTime.msi) /qb- REBOOT="ReallySuppress"
A2 = @MSIX86(Bonjour.msi) /qb- REBOOT="ReallySuppress"
A3 = @MSIX64(Bonjour64.msi) /qb- REBOOT="ReallySuppress"
A4 = @MSI(AppleApplicationSupport.msi) /qb- REBOOT="ReallySuppress"
A5 = @MSIX86(AppleMobileDeviceSupport.msi) /qb- REBOOT="ReallySuppress"
A6 = @MSIX64(AppleMobileDeviceSupport64.msi) /qb- REBOOT="ReallySuppress"
A7 = @MSIX86(iTunes.msi) /qb- REBOOT="ReallySuppress"
A8 = @MSIX64(iTunes64.msi) /qb- REBOOT="ReallySuppress"
A9 = @MSI(AppleSoftwareUpdate.msi) /qb- REBOOT="ReallySuppress"

[Descriptions]
D1 = QuickTime
D2 = Bonjour Service
D4 = Application Support
D5 = Mobile Device Support
D7 = iTunes
D9 = Apple Software Update

Variablen

Umgebungsvariablen können mit @Env(Variable) angesprochen werden, so entspricht als Vergleich @Env(ProgramFiles) dem Wert von %ProgramFiles% in einer Batch Datei.

Zusätzlich gibt es noch folgende spezielle Variablen, deren Wert aus der Windows Registrierung ausgelesen wird:

  • @Special(WindowsSetupSourcePath)
    Pfad der Windows XP/2003 Installationsquelle, ohne Laufwerksbuchstabe
  • @Special(WindowsSetupSourcePathFull)
    Kompletter Pfad der Windows XP/2003 Installationsquelle

Aktionsüberschriften (Descriptions)

Hier können (optional) die einzelnen Aktionen beschrieben werden, zusätzlich wird automatisch der Status als Icon daneben angezeigt. Wenn für eine Aktion keine Beschreibung angegeben wurde, wird weiterhin die der vorigen Aktion verwendet. Sollte gar keine Aktion eine Beschreibung haben wird nur der Titel als Beschreibung angezeigt.

Format: D[Action#] = Description

In diesem Beispiel wird als Beschreibung nur „Restarting Windows Update service…“ angezeigt. Sobald alle Aktionen abgeschlossen sind, wird der Status aktualisiert:

[Main]
Title = Sample

[Actions]
A1 = @Sleep(1)
A2 = @StopService(wuauserv)
A3 = @Sleep(1000)
A4 = @StartService(wuauserv)

[Descriptions]
D2 = Restarting Windows Update service...

Befehlszeilenparameter

Folgende Einstellungen können auch direkt beim Aufruf festgelegt werden, werden allerdings durch die Werte aus der .INI Datei überschrieben (falls festgelegt):

  • /config [ini file]
    Alternative Angabe zur Konfigurationsdatei
  • /quiet
    Startet das Programm versteckt
  • /close
    Schließt das Programm automatisch nach der Ausführung

  1. Seiten:
  2. «
  3. 1
  4. 2

Kommentare


Bisher keine Kommentare...
Sei der Erste und leg los indem Du die Felder unten ausfüllst!


Schreibe einen Kommentar

OCT1/20:46 - iTunes plays:
The Prodigy - Wild Frontier

Kontakt Impressum Martin Karer 2008-2020